Ashtanga Yoga Bocholt Yogakurse.jpg

WISSENSWERTES FÜR DEINEN BESUCH IM YOGAWERK BOCHOLT

Ashtanga Yoga auch als ungelenkiger, ungedehnter, kraftloser, müder Anfänger? 

Das kluge Ashtanga Yoga System ist für alle Menschen entwickelt worden. Schon vor circa 2000 Jahren stand fest, dass wir als Mensch in Bewegung bleiben müssen, um fit zu bleiben. Jedoch erfordert dieses System eine längere und ausdauernde Praxis, um seine wahre Wirkung zu entfalten. Mit der Yoga Praxis wird nicht nur unser Körper stark und flexibel, sondern und vor allem unser Geist. Der Geist lernt sich zu konzentrieren und auf einen Punkt zu lenken. Dies kann nur in einem trainierten Körper passieren. 

 

Starker Körper – klarer Geist. 

 

Die Serie wird Schritt für Schritt im sogenannten vinyasa krama Prinzip erlernt. Je nach Kraft, Dehnung und regelmäßiger Übung wird eine individuelle Praxis, quasi ein Einzelunterricht in der Gruppe, aufgebaut. Individuell und vor allem in deinem eigenen Atemrhythmus.   

 

Ehrgeiz, Frust, Ungeduld, Erwartungen, Druck, Stress, Versagungsängste, Konkurrenzdenken sind am Anfang ganz normal. Mit der Zeit werden wir sie eliminieren oder wenigstens mindern. 

 

Der Einstieg in den Yoga Unterricht als Anfänger ist jederzeit möglich. Hierzu sind keine Vorkenntnisse nötig. Ashtanga Yoga beim Yogawerk Bocholt ist für Frauen und Männer, für Jung und Alt, für Bewegliche und Ungelenkige, für Ehrgeizige und Träge, für Dicke und Dünne, für Schwangere und Jugendliche. Da wir grundsätzlich schmerzfrei und auf jeden Schüler individuell angepasst arbeiten, können auch Menschen mit Einschränkungen wie Knie-, Schulter- und Rückenproblemen mit Ashtanga Yoga starten.

Lerne Ashtanga Yoga in einem unserer Kurse im Yogawerk Bocholt kennen! Kontaktiere uns bei offenen Fragen oder um eine Probestunde zu vereinbaren. Wir freuen uns auf deinen Besuch im Yogawerk Bocholt.

GUT ZU WISSEN

ashtanga Yoga Bocholt.jpg

Im Ashtanga Yoga gibt es klare Regeln. Für deinen Unterricht im Yogawerk Bocholt wäre Folgendes interessant: 

 

  • Ashtanga Yoga wird traditionell barfuss trainiert

  • Getrunken wird bestenfalls vor und dann wieder ausreichend nach der Yoga Praxis

  • Circa 2 Stunden vor dem Unterricht solltest du nur noch etwas Leichtes wie einen Müsliriegel oder eine Banane essen. Ansonsten liegst du zu schwer auf der Matte. 

  • Für die Probestunden und den Probemonat sind Leihmatten vorhanden. Die Matten werden nach dem Unterricht gesäubert und können desinfiziert werden. 

  • Angezogen werden bequeme und idealerweise eng anliegende Sportoutfits. Umso länger du praktizierst, umso schweißtreibender wird es. Lange, weite Sachen sind dann störend.  Es ist kein Laufsteg, jeder schaut auf sich. Daher zieh dich praktisch an. 

  • Störender Schmuck sollte abgelegt werden.

  • Lange Haare sind festzubinden. Die perfekte Ashtanga Yoga Frisur bei langen Haaren sind zwei geflochtene Zöpfe. Wie Pippi Langstrumpf. Dann stört nichts mehr. 

  • Geduscht wird traditionell vor dem Unterricht (morgens reicht) nach der Praxis soll das Prana (die Energie) nicht abgewaschen werden. Ashtanga Yoga Schweiß riecht nicht, nur alter, bereits auf der Haut liegender Schweiß fängt an zu stinken.

  • „No romance“ - der Unterricht ist keine Partnerbörse!

  • Gespräche über Privates oder auch Berufliches werden beim Eintritt in den Yogaraum eingestellt. Ihr seid hier, um gedanklich abzuschalten. 

  • Traditionell bleiben Fenster während der Praxis geschlossen. Vor dem Unterricht wird ordentlich gelüftet, so dass genügend Sauerstoff im Raum ist. 

  • Unser Unterricht ist keine Religion und ersetzt auch keine Psychotherapie.

  • Wir singen ein Anfangs- und ein Schlussmantra. Das ist einfach zusammen Singen, nicht mehr und nicht weniger. Nur Wörter. 
    Lade dir hier die beiden Mantren für die Serie und das trayambakam mantra herunter:​