Winteraufwärmwohlfühlrezept

VEGANUARY macht Ihr mit?

Heute mal ein leckeres Winteraufwärmwohlfühlrezept 😍 von unserer guten Seele und Langzeit-Ashtangi Karin.


Das perfekte Soul-Food für die kalte Jahreszeit



Ihr braucht für zwei Portionen:

  • 1 kleiner Hokkaido

  • Öl, Salz, Pfeffer und Paprika

  • 80 - 100 g Berglinsen

  • 1 Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehen

  • 100 g Schwarzwurzeln

  • 2 Möhren

  • 100 g frische Pilze

  • 1/2 Block Räuchertofu

  • ca. 200ml Gemüsebrühe

  • 1 EL Hefeflocken - ist keine Backhefe !!!

  • 1 handvoll Cashewkerne

So - auf geht's:

Die Linsen mit heißem Wasser übergießen und eine halbe Stunde einweichen.

Die Hefeflocken mit den Cashewkernen zu Bröseln mixen. Hefeflocken bekommt Ihr im Biomarkt. Tolles Würzmittel.

Nun das Gemüse schnibbeln.

Zwiebel in Ringe, Knobi und Schwarzwurzeln in Scheiben, Möhren und Tofu in Würfel und die Pilze in Viertel oder auch in Scheiben schneiden.

Den Hokkaido oben und unten etwas abschneiden (das dient als Standfläche).

Nun quer durchschneiden und gut aushöhlen. Innen mit Salz, Pfeffer, Paprika würzen und die Schale mit etwas Öl einreiben.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Kürbishälften mit der Öffnung nach unten 20 Min. backen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel und den Knobi anbraten, Möhren und Schwarzwurzeln dazugeben und kurz weiterbrutzeln. Wir wollen ja ein paar Röstaromen.

Die Linsen abgießen und dazugeben, mit der Brühe ablöschen und mit köcheln lassen. Das dauert ungefähr 15 -20 Minuten.


In einer Pfanne den Räuchertofu gut anbraten, dann die Pilze dazugeben. Sobald sich Röstaromen gebildet haben die Pfanne von der Kochstelle nehmen und dann erst mit Salz und Paprika würzen.

Nun den Kürbis aus dem Ofen holen, erst mit der Linsengemüsemischung füllen, dann kommt die Pilzmischung und zum Schluss als Crunch etwas von den leckeren Cashewhefebrösel.

Noch einmal für 15 Minuten in den Backofen und dann schnabulieren.


Lasst es Euch schmecken!

gif

Mögt Ihr es lieber mediterran? Dann nehmt Linsen, Zucchini, Auberginen, Tomaten und natürlich Kräuter der Provence.


Resteverwertung für den nächsten Tag:

Den restlichen halben Tofu könnt Ihr in Würfel geschnitten kross braten, salzen und mit Nudeln vermischen.

Dann die restlichen Cashewbrösel drauf und einen leckeren Salat dazu.

Und schon ist ein schnelles, einfaches und leckeres Essen fertig.

Und zum Schluss noch etwas: Leute, traut euch an Tofu ran, ruhig mal an den Ungeräucherten. Der ist so gesund und lecker, wenn er richtig zubereitet wird.

Und das bedeutet: Würzen oder Marinieren oder BEIDES.

Ich hab da ein paar tolle Marinadenrezepte.


Macht's gut, wir sehen uns auf der Matte.

Eure Karin






31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen