nadi shodana pranayama - Wechselatmung

nadi shodana ist der dritte Teil des ashtanga yoga pranayama Systems und eine reinigende Atemtechnik. Sie dient dazu die ida und pingala nadis in ein Gleichgewicht zu bringen.

Während dieser Atemtechnik atmen wir im Wechsel durch ein Nasenloch ein und durch das andere wieder aus. Das Prinzip ist wie bei der Nasendusche: Durch das eine Loch kommt es rein und durch das andere wieder raus und umgekehrt.

Durch die Berührung und den wechselnden Atemfluss kann ein Gleichgewicht der rechten und linken Gehirnhälfte geschaffen werden. Damit verbinden wir Intuition mit Intelligenz. Gleichzeitig erdet sie uns.


Diese Atemtechnik kann dir helfen, wenn du dich gestresst fühlst und ein #Gedankenchaos herrscht, um dich zu sortieren und Klarheit zu schaffen.

Am Morgen, wenn du dich müde und unausgeruht fühlst, kannst du nadi shodana nutzen, um deinen Kopf zu klären, quasi durchzupusten.


Unsere Emotionen sind nichts anderes als chemische Verbindungen, die wir als Gefühle wahrnehmen. Durch unsere Atmung können wir chemische Verbindungen verändern. Somit ist die Atmung das effektivste Werkzeug unser emotionales Wohlbefinden zu regulieren.


Übung:

Bringe dich in eine aufrechte Sitzposition. Platziere deine Hüfte höher als deine Knie. Wenn der Lotussitz oder Schneidersitz zu unbequem oder nicht eingelegt werden können, komme in einen Fersensitz oder setze dich auf einen Stuhl.


Lege nun deine linke Hand in das jnana mudra. Dafür legst du die Zeigefingerspitze in die Daumenwurzel. Die übrigen drei Finger sind gestreckt und berühren sich.

Die rechte Hand legst du nun in vishnu mudra. Beuge Zeigefinger und Mittelfinger und berühre mit den Spitzen den Daumenansatz. Verbinde die Spitzen vom Ringfinger und dem kleinen Finger, so dass du damit eine Fläche schaffst. Den Daumen spreizt du weg.

Während du die Atemtechnik ausführst, wirst du gleich deinen Arm entspannt vor die Brust platzieren und im Wechsel mit dem Daumen das rechte Nasenloch und mit deiner Ringfinger/Kleiner Finger-Kombination das linke Nasenloch jeweils öffnen und schließen.


Richte dich nochmal gut auf und entspanne die Schultern. Wir starten ganz entspannt. Atme noch einmal durch beide Nasenlöcher ein und aus. Atme dann rechts ein und verschließe das linke Nasenloch mit Ringfinger & kleiner Finger. Atme danach links aus indem du mit dem Daumen das rechte Nasenloch sanft schließt. Halte rechts geschlossen und atme dann links ein. Schließe links und atme rechts aus. Halte links geschlossen und atme rechts wieder ein und schließe rechts, um links auszuatmen, und so weiter. Wir bilden somit einen Kreislauf.

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen