top of page

Helau und Alaaf...2 leckere Rezepte für die Karnevalszeit



Kleine Krapfen oder "Möchtegernquarkbällchen"

Zutaten:

  • 300 g Mehl 405er oder 550er, kein Vollkornmehl

  • 100 g Zucker

  • 1 Päckchen Vanillezucker

  • 1 Päckchen Backpulver

Alles gut vermischen.


Dazu kommen:

  • 250 g Sojajoghurt

  • 3 EL Öl (sehr lecker ist Öl mit Buttergeschmack)

  • 3 EL Pflanzen"milch"

Alles gut verkneten. Der Teig sollte weich und etwas klebrig sein. Eventuell noch etwas Flüssigkeit dazugeben.


Den Teig fünf bis zehn Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit Pflanzenöl in einem Topf erhitzen.

Um zu prüfen ob die richtige Temperatur erreicht ist, haltet den Stiel von einem Holzlöffel in das Öl.

Wenn Bläschen aufsteigen, könnt ihr mit zwei Teelöffeln Nocken abstechen und ausbacken.

Sobald die Krapfen goldbraun sind, auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Anschließend in einer Zucker-Zimtmischung wälzen oder mit Puderzucker bestreuen.

Das war zu viel Arbeit???

Okay, dann hier noch ein Turbo-Rezept für Faule. Mit nur vier oder fünf Zutaten.


Gebackene Apfelringe

  • 1 Rolle veganen Blätterteig

  • 3 bis 4 Äpfel (je nach Größe)

  • Zimt und Zucker oder Puderzucker oder Beides

Außerdem braucht ihr noch einen Apfelkernausstecher, einen Sparschäler, Backpapier, Backblech und einen Backofen.

Den Backofen auf 185 Grad Ober-Unterhitze einstellen.

Die Äpfel schälen und mit dem Ausstecher das Kerngehäuse entfernen. Dann jeden Apfel in vier Scheiben schneiden.

Den Blätterteig in fingerdicke Streifen schneiden und die Apfelscheiben damit umwickeln.

Entweder sternförmig oder als Päckchen.

Bei 185 Grad 25 bis 35 Minuten goldbraun backen.

Anschließend mit Zucker und Zimt bestreuen und lauwarm genießen.

Und nach Karneval alle die Ashtanga Flat buchen und jeden Tag die Karnevalsröllchen auf der Matte zum Schmelzen bringen!

Namaste Karin

58 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page